Erzieherin mit Kindern

Der Beruf des/r Erziehers/in ist abwechslungsreich und anspruchsvoll. Als Erzieher/in begleiten und fördern Sie Kinder und Jugendliche in ihrer emotionalen, motorischen und geistigen Entwicklung, unterstützen ihre Kreativität und vermitteln Haltungen und Wertevorstellungen. Dabei müssen Sie immer die individuellen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen im Blick behalten. Sie gestalten die Zusammenarbeit mit den Familien und kooperieren mit Netzwerkpartnern zum Beispiel in Schulen, in kulturellen Einrichtungen oder im Gesundheitssektor.

Um auf die vielfältigen Aufgaben und das komplexe Arbeitsumfeld von Erzieherinnen und Erziehern vorbereitet zu sein, ist eine fundierte Ausbildung unabdingbar. Während der Erzieher-Ausbildung lernen Sie, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und selbstständig und eigenverantwortlich als Erzieher/in in unterschiedlichen sozialpädagogischen Bereichen zu arbeiten.

Die Ausbildung zur/m staatlich anerkannten Erzieherin/Erzieher dauert vier Jahre und besteht aus der schulischen Ausbildung und einem Anerkennungsjahr.

Die Schulische Ausbildung

Das erste Jahr findet an unserem Berufskolleg für Sozialpädagogik (1BKSP) statt, das zweite und dritte Jahr an unserer eigenen Fachschule für Sozialpädagogik (2BKSP). Der Besuch des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik schafft die Voraussetzungen für die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik (Ausbildung zum/zur Erzieher/in). Sie lernen das Berufsbild der Erzieherin/ des Erziehers kennen und haben die Möglichkeit, die persönliche Eignung für diesen Beruf zu überprüfen, fachliche und soziale Kompetenzen zu erwerben und die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Begleitend zur schulischen Ausbildung finden Praxistage und Praxisblöcke in sozialpädagogischen Einrichtungen statt.

Mit unserem Partner, dem Montessori Zentrum ANGELL, finden Sie direkt auf dem Campus eine Einrichtung für die praktische Ausbildung. Da die Plätze begrenzt sind, sollten Sie sich möglichst frühzeitig um einen Platz bewerben.

Das Berufspraktikum / Anerkennungsjahr

An die schulische Ausbildung schließt sich ein einjähriges Berufspraktikum (Anerkennungsjahr) an. Die Absolventen wählen selbst aus, in welcher sozialpädagogischen Einrichtung sie dieses absolvieren. Begleitet wird das Berufspraktikum von der Schule durch Praxisbesuche, Praxisberatung, Studientage und Fortbildungsveranstaltungen.
Das Berufspraktikum endet mit einem Kolloquium. Bei erfolgreichem Abschluss wird die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherin" / "Staatlich anerkannter Erzieher" verliehen.

Montessori-Zusatzqualifikation

Ab dem 2. Jahr ist die Ausbildung in Montessori-Pädagogik fester Bestandteil des Unterrichts. Dadurch eröffnen sich unseren Absolventen interessante Perspektiven, denn die Montessori-Pädagogik findet zunehmend Eingang in viele Einrichtungen der Kindertagespflege.

Erwerb der Fachhochschulreife

Der Besuch von Zusatzunterricht in Englisch und Mathematik während des 2. und 3. Jahres ermöglicht den Erwerb der Fachhochschulreife. Sollten Sie also später z.B. einen Bachelor in Early Childhood Education anstreben: Mit unserer Ausbildung ist das kein Problem.