01. Dezember 2022

Spielentwicklung in der Erzieher*innen-Ausbildung

Im Unterricht des Handlungsfelds Bildung und Entwicklung fördern I haben unsere angehenden Erzieher*innen Spiele entwickelt.

Im Rahmen des Lernfelds Spiel als grundlegender Zugang zur Welt verstehen und fördern haben sich die Schüler*innen des BKSP bei Lehrerin Daniela Behringer mit den Themen Spielentwicklung und Spielpädagogik beschäftigt. Um ihr theoretisches Wissen gleich praktisch anzuwenden, hatten sie die Aufgabe, ein eigenes Spiel zu entwickeln. Mit großem Ideenreichtum und gestalterischer Freude machten sich die Schüler*innen ans Werk und stellten dafür auch konzeptionelle Gedanken an wie: Für welche Altersgruppe ist das Spiel? Welche Materialien werden benötigt? Um welche Spielform handelt es sich? Welche Bedeutung hat das Spiel für die Entwicklung der Spielenden?

Entstanden sind ganz unterschiedliche Spiele, die von Strategiespielen über Bewegungs- und Geschicklichkeitsspielen bis hin zu Kooperations- und Ratespielen reichen.

Linus hat zum Beispiel das Strategiespiel „Hejo, spann den Wagen an“ entwickelt. Dieses hat er an die Interessen der Kinder seiner Praxiseinrichtung, die gerne das ideen- und namensgebende Kinderlied singen, angepasst und das Spielfeld und alle weiteren Spielmaterialien dafür selbst gezeichnet und gestaltet.

„Es ist toll zu sehen, was für eine Vielfalt an Spielen entstanden ist und mit wie viel Kreativität die Auszubildenden diese Aufgabe angegangen sind.“, freut sich Daniela Behringer.

Ihre Spiele haben sich die Auszubildenen zum Abschluss gegenseitig vorgestellt und ausgiebig getestet.

» zurück