Dalton

Wir denken Bildung weiter.

06. Dezember 2019

191206 Parapsychologie

Am 2. Dezember war Walter von Lucadou von der Parapsychologischen Beratungsstelle Freiburg zu Besuch in der Klasse 11c im Rahmen des Pädagogik- und Psychologieunterrichts von Sonja Brehmer.

„Was ist Parapsychologie?“, fragte Walter von Lucadou zu Beginn die Schüler*innen und blickte in mehrheitlich ratlose Gesichter. In den darauffolgenden 90 Minuten erklärte er der Klasse von Frau Brehmer, was es mit dem Begriff auf sich hat. Dr. phil. Walter von Lucadou stellte in seinem Vortrag die „parapsychologische Beratungsstelle Freiburg“ vor, erzählte von Erfahrungen, die er in seinem Beruf erlebt hat und erklärte parapsychologische Phänomene.
„Uns rufen Menschen an, die außergewöhnliche Erfahrungen gemacht haben“, erklärte von Lucadou der Klasse. Über 3000 Anrufe erreichen die bundesweit einzige Beratungsstelle jedes Jahr. Die Aufgabe seines Teams ist es dann, den Leuten zu helfen, mit dem Vorgefallenen umzugehen. Er erzählte, dass er täglich Fotos geschickt bekomme, auf denen Menschen Geister erkennen. Der Physiker und Psychologe könne diese „optische Gestaltwahrnehmung“ ganz einfach, physikalisch logisch erklären. „Das sind nämlich dünne Nebel, die man mit dem Auge nicht sieht, aber auf dem Foto schon“, verriet er den 11.-Klässler*innen.
Von Lucadou gab den Schüler*innen mit auf den Weg, immer erst mal zuzuhören und nichts zu sagen, wenn ihnen eine Person etwas Ungewöhnliches erzählt. Oft falle das den Menschen schwer, es sei aber sehr wichtig für das Gegenüber.

» zurück