Dalton

Wir denken Bildung weiter.

20. Dezember 2021

Preisübergabe für den besten Beitrag in der Kategorie Schulbeiträge

Für ihre Beiträge zur Ausstellung „In welcher Ordnung wollen wir leben?“, die derzeit in der Meckelhalle der Sparkasse Freiburg zu sehen ist, sind die Schüler*innen der Beruflichen Gymnasien ausgezeichnet worden.

Am 20. Dezember war Julius von Gleichenstein vom Aktionskreis Freiburger Schule zu Gast in der ANGELL Akademie, um den Schüler*innen ihre Preise zu übergeben und ihnen gemeinsam mit Schulleiter Wolfgang Lang zu gratulieren.

Für ihren Film „Soziale Marktwirtschaft ist wie Monopoly oder?“, der bereits im Schuljahr 2019/20 entstanden ist, wurden die Schüler*innen der 13A von Jens Reichel mit dem ersten Platz in der Kategorie Beste Beiträge Schulprojekt ausgezeichnet und erhielten dafür ein Preisgeld von 500 Euro. In ihrem Film stellen die Schüler*innen anschaulich dar, was Monopole sind und wie in Deutschland damit umgegangen wird.

In der Kategorie Bester Medienbeitrag durften sich die vorletztjährigen 10.-Klässler*innen über den 2. Platz und damit über 300 Euro freuen. Im Deutschunterricht bei Anne Brugger haben sie sich ebenfalls im Schuljahr 2019/20 nach Lektüre des Jugendromans „God’s Kitchen“ mit unterschiedlichen Themen der Künstlichen Intelligenz befasst und unter anderem einen Lego-Stop-Motion-Film, Collagen und Texte erstellt.

Die Arbeiten sind noch bis zum 14. Januar in der Ausstellung zu sehen, die eigentlich schon für 2020 geplant war, coronabedingt aber verschoben werden musste. Auf die Beine gestellt hat sie der Aktionskreis Freiburger Schule und das Walter-Eucken-Institut. Auf anschauliche, multimediale und interaktive Weise möchte sie das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft erläutern, die Bedeutung der Freiburger Schule für deren Entwicklung darstellen und die Besucher*innen dazu anregen, über verschiedene Fragen nachzudenken: Brauchen wir Regeln? Warum ist Wettbewerb gut für die Freiheit? Wie steht es mit dem globalen Wettbewerb, z.B. bei Internetriesen wie Facebook oder Google? Wie können wir natürliche Ressourcen so schonend wie möglich nutzen, auf die Umwelt und das Tierwohl achten und zugleich so wirtschaftlich handeln, dass Produzent*innen ein faires Auskommen und Konsumenten eine echte Auswahl haben?

Die Arbeiten unserer Schüler*innen sind nicht nur in der Ausstellung, sondern auch auf der Ausstellungs-Website zu sehen.

Einen Film über die Preisverleihung, die coronabedingt in kleinem Rahmen in der Mecklehalle stattfand, können Sie sich hier anschauen.

» zurück