Wir denken Bildung weiter.

02. April 2012

ComeniusbesuchVom 27. bis 31. März waren 30 Schülerinnen und Schüler aus Spanien und Frankreich zu Gast an der ANGELL Akademie Freiburg. Zusammengeführt hat die Schülerinnen und Schüler aus drei Ländern das europäische Comenius-Projekt. Die beruflichen Schulen der ANGELL Akademie Freiburg nehmen bereits seit zwei Jahren an dem nach dem Pädagogen Johann Amos Comenius genannten Programm teil.

Neben der gemeinsamen Arbeit am Comenius-Projekt stand für die Schülerinnen und Schüler aus La Coruna in Spanien und Terrasson in Frankreich auch ein interessantes Rahmenprogramm an: ein Betriebsbesichtigung der Rothaus Brauerei, Ausflüge in den Schwarzwald z.B. zum Museumsbergwerk am Schauinsland und eine Stadtführung.
Die von der ANGELL Akademie Freiburg gemeinsam mit den Partnerschulen erarbeitete und nun während des Treffens weiterentwickelte Comenius-Projektidee „Mucho más de 800 kilométros: Faszination Jakobsweg" ist aus Studienfahrten nach Santiago de Compostela entstanden. Die Zusammenarbeit mit La Coruna und Terrasson bot sich auch deshalb an, weil beide Städte, genau wie Freiburg, am Jakobsweg liegen. Durch die Kooperation von Schulen aus drei Ländern ist das Projekt von vornherein multikulturell und auch fächerübergreifend (Sprachen, Literatur, Geschichte, Wirtschaft, Religion, Musik, Latein, Informationstechnologie) angelegt.
„Unsere Schüler lernen beim Comenius-Projekt Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit anderen Ländern kennen. Sie entwickeln interkulturelle Kompetenz und verbessern nebenbei ihre Sprachkentnisse" so Kristian Schliemann, Lehrer für Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen und als Fachleiter AuV (Außerunterrichtliche Veranstaltungen) an der ANGELL Akademie gemeinsam mit Alejandro Rodriguez und Alex Zarzuri verantwortlich für das Comenius Projekt.
Schliemann sieht weitere Vorteile für die Schüler: „Ein solches Projekt ist für die Schüler eine großartige Möglichkeit, europäische Geschichte zu verstehen, Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen und Schüler anderer Länder sowie andere Schulsysteme näher kennenzulernen. Da viele unserer Schüler einen Migrationshintergrund haben, ist die Einbeziehung der Schüler in den europäischen Integrationsprozess auch ein Stück persönliche Integration".

Das seit 1995 bestehende Comenius-Programm ist ein Programm der EU, das die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und -formen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern fördert. Es ist Teil des Sokrates-Programms, das neben Schulpartnerschaften auch Schul- und Erwachsenenbildung fördert. Am Comenius-Programm nehmen Schulen teil, die den Europäischen Gedanken fördern. Bereits seit 2007 ist Comenius im neuen Programm „Lebenslanges Lernen" der Europäischen Union integriert.

» zurück