Wir denken Bildung weiter.

18. Dezember 2014

141218 Gewinner KurzgeschichtenwettbewerbAuch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen wieder ihre Feder gezückt und der eigenen Kreativität und Schreibfreude im Rahmen des traditionellen Kurzgeschichtenwettbewerbs freien Lauf gelassen. Bei der Preisverleihung wurden die besten drei Geschichten ausgezeichnet und ein Sonderpreis vergeben. Die Jurymitglieder und Deutschlehrer Anita Lemoye, Annette Brugger, Andreas Riesterer und Oliver Niemand zeigten sich sehr beeindruckt von den Werken der Schüler.

„Wir sind jedes Jahr wahnsinnig gespannt auf eure Geschichten, wir sind jedes Mal gerührt und berührt und wir sind beeindruckt von der Sprachkraft und Kreativität, die in Euch steck", sagte Anita Lemoye in ihrer Begrüßungsansprache. Dementsprechend schwer fiel den vier dann auch die Auswahl der besten drei Geschichten. Hierbei spielten Kriterien wie sprachliche Klarheit, der Einsatz von Stilmitteln, Kreativität und inhaltliche Konsistenz eine Rolle und natürlich inwieweit die Schüler die Merkmale einer Kurzgeschichte berücksichtigt hatten.

Den dritten Platz belegte Edda K. aus der 12D mit ihrer Geschichte „Wahn und Sinn". In der zweitplatzierten Geschichte „Die nächste Schlagzeile" wirft Markus P. aus der 12A einen kritischen Blick auf die Gesellschaft. Kein Ton war im Raum zu hören, als Annette Brugger die Geschichte von Fabio G. aus der 12A vorlas. Seine sehr berührende Geschichte „Vaters Geburtstag" überzeugte die Jury inhaltlich wie sprachlich und wurde mit dem ersten Preis belohnt.
Der Sonderpreis ging an Sarah M. aus der 12B. Ihre Geschichte „Schüsse in der Schlossresidenz" sprengte zwar deutlich den Rahmen einer Kurzgeschichte, beeindruckte aber durch die kreative Beschreibung der Handlung.

Der Kurzgeschichtenwettbewerb fand in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Die Geschichten der Preisträger werden im zweiten Stock ausgestellt.

» zurück