Wir denken Bildung weiter.

05. März 2015

8.-Klässler bei der Ausstellung Ich Mann Du Frau im Colombischlössle„Ich Mann. Du Frau. Feste Rollen seit Urzeiten?", heißt die aktuelle Ausstellung des Archäologischen Museums im Colombischlössle. Diese geht der Frage nach, ob es schon immer feste, naturgegebene Geschlechterrollen gab, die unsere heutigen Verhaltensmuster bestimmen.

Mit zahlreichen archäologischen Funden bietet die Ausstellung einen objektiven Ausgangspunkt für die Diskussion dieses Themas.

Am 5. März haben die 8.-Klässlerinnen und -Klässler des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums gemeinsam mit ESG-Lehrerin Michaela Reinhardt die Ausstellung besucht. Eine Mitarbeiterin des Museums führte die Schülergruppe durch die abwechslungsreiche Ausstellung und besprach mit den Jugendlichen die vorliegenden Grabfunde. Dabei erklärte sie anschaulich, welche Rückschlüsse Archäologen aus Grabbeigaben oder Skeletten bezüglich Arbeit, Aufgabenverteilung und Lebensstil vergangener Zeit ziehen können. Abgerundet wurde die Führung mit einigen museumspädagogischen Rollenspielen.

Im Rahmen ihres Profilfaches ESG hatten sich die 8.-Klässlerinnen und -Klässler in den letzten Wochen zunächst mit eigenen Stereotypen zum Thema "weiblich - männlich" befasst, danach Kinderbücher in einem kleinen Forschungsprojekt auf ihre unterschwelligen Rollenzuschreibungen hin analysiert, über die pädagogische Grundfrage "angeboren oder anerzogen" reflektiert sowie alternative Lebensmodelle und Maßnahmen des Gender Mainstreamings kennen gelernt. Die Exkursion bildete nun den Abschluss der Unterrichtseinheit.

» zurück