Wir denken Bildung weiter.

10. Dezember 2015

thumb 151209 Fliegendes KlassenzimmerSich an Originalschauplätzen mit Literatur auseinanderzusetzen ist der Grundgedanke hinter dem Projekt „Fliegendes Klassenzimmer“, das in Klassenstufe 12 in den beruflichen Gymnasien der ANGELL Akademie stattfindet und die Schülerinnen und Schüler bereits an so unterschiedliche Orte wie Hamburg, Prag und Usedom geführt hat.

2015 standen die Pflichtlektüren „Homo Faber“ von Max Frisch, „Dantons Tod“ von Georg Büchner und „Agnes“ von Peter Stamm auf dem Programm. Einen weiteren Schwerpunkt bildete das Thema „Stadt und Natur“.
Wesentlicher Teil des Projekts ist die Umsetzung der literarischen Vorlage in unterschiedlichen Medien wie Plakaten und Filmen sowie deren Präsentation vor den Eltern beim Präsentationsabend, der am 9. Dezember stattfand. Wie immer von den Schülern organisiert, gab es zur Einstimmung Getränke und ein großzügiges Büffet, mit herzhaften und süßen Köstlichkeiten.
151209 Fliegendes Klassenzimmer BioteriaAuf Stellwänden, die den Eltern in der Bioteria präsentiert wurden, visualisierten die Schüler unterschiedliche Aspekte der Werke, z.B. den historischen Kontext der Französischen Revolution („Dantons Tod“), die unterschiedlichen Weltbilder von Walter Faber und Sabeth Piper („Homo Faber“) oder die „Todesgirlande“ („Agnes“).
Die eigentlichen Highlights folgten dann in der prall gefüllten Aula: Selbstgedrehte Kurzfilme auf beachtlichem Niveau zeigten ganz unterschiedliche Seiten der literarischen Werke. Ob „Homo Faber mit (Hand-)Puppen“, beim „Meet & Greet mit Engel und Teufel“ oder das Zusammentreffen von Agnes und Walter Faber: Die mutigen und kreativen Filme begeisterten die Zuschauer. Nicht weniger gut kamen die lyrischen Videoclips an, bei denen Gedichte von Heinrich Heine, Rainer Maria Rilke und Johann Wolfgang von Goethe eine adäquate filmische Umsetzung erlebten.

» zurück