Wir denken Bildung weiter.

23. Juni 2016

160622 KletterhalleHoch hinaus ging es am Mittwoch, 22. Juni für VAB-O-Schüler der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule. Unterstützt durch die ANGELL Schulstiftung waren sie eingeladen, gemeinsam mit Schülern aus der Klasse 12a des Wirtschaftsgymnasiums und Klasse 12c des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums der ANGELL Akademie Freiburg das Klettern in der Kletterhalle Emmendingen auszuprobieren.

Der gemeinsame Ausflug diente nicht nur dem Sport, sondern auch dem besseren Kennenlernen.

In der Kletterhalle angekommen, wurden die Schüler vom Trainer empfangen. Nachdem alle in sportliche Bekleidung geschlüpft waren, erklärte der Trainer den Schülern, worauf sie beim Klettern besonders achten müssen. Nach der Einführung durch den Trainer, fingen die Schüler in Dreiergruppen an, die Wände hochzuklettern, die ganz unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufweisen und so für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet sind.

„Beim Klettern lernen die Jugendlichen, ihre eigenen Grenzen zu überwinden und sich gegenüber anderen Menschen zu öffnen. Sie lernen, auch durch das gegenseitige Absichern, Vertrauen aufzubauen und stärken so ihre Teamfähigkeit.“, so Andreas Riesterer, betreuender Lehrer an der ANGELL Akademie der die Gruppe gemeinsam mit Carolin Lauby und Fabian Brenner von der Gertrud-Luckner-Schule begleitete.

Als Alternative zum Klettern gab es auch die Möglichkeit, Badminton zu spielen. Klar, dass danach das Eis in der Emmendinger Innenstadt umso besser schmeckte.

Im VAB-O-Vorqualifizierungsjahr erhalten junge Flüchtlinge und Arbeitsmigranten nicht nur qualifizierten Sprachunterricht, sondern können nach einer Abschlussprüfung auch den Hauptschulabschluss erreichen.

» zurück