Wir denken Bildung weiter.

28. September 2016

Ehemalige ANGELL-Schüler geben Tipps fürs Abi

Wie man sich am besten auf die Abiturprüfung im Fach „Pädagogik und Psychologie“ vorbereitet, konnten die Schülerinnen und Schüler der 13B und 13C am 27. September aus erster Hand erfahren.

Fünf Schülerinnen und Schüler, die im letzten Schuljahr das Abitur an der ANGELL Akademie abgelegt hatten, waren der Einladung von Lehrerin Sonja Brehmer gefolgt und ließen die zukünftigen Abiturienten an ihrem Erfahrungsschatz teilhaben. Dabei gaben sie Einblicke in die eigenen lerntypabhängigen Lernstrategien – dies teilweise anhand mitgebrachter Lernmaterialien – und hatten zahlreiche Tipps parat. Gar nicht oft genug betonen konnten sie, wie wichtig es sei, rechtzeitig mit dem Lernen zu beginnen. Wie gut die Veranstaltung ankam, zeigten die zahlreichen Fragen der Schüler und das einstimmige Feedback, dass es sehr hilfreich sei, Ratschläge von jemandem zu bekommen, der selbst erst vor kurzem in derselben Situation war.

Der Besuch der letztjährigen Absolventen war Teil der „Paukwoche“, die zu Beginn jedes Schuljahrs für die 13.-Klässler angeboten wird. Fünf Tage lang haben die Schüler nur Unterricht in den prüfungsrelevanten Hauptfächern Mathe, Deutsch, Englisch und im Profilfach. Ziel ist es, dass die Schüler sich rechtzeitig einen Überblick über die Abithemen verschaffen und einen Lernplan erstellen. Auch bei Sonja Brehmer haben die Schüler einen Lernplan erstellt, einen ganz individuellen, der auch Zeit für Hobbys, Freunde und die anderen Prüfungsfächer berücksichtigt. Außerdem haben sie Übersichtsplakate über den gesamten Stoff aus Klasse 12 erstellt und so schon mal eine gute Basis für die Vorbereitung geschaffen.

Ende März geht es mit dem schriftlichen Abitur los. Bis dahin werden die 13.-Klässler selbst jede Menge Erfahrungen beim Lernen sammeln. Und wer weiß, vielleicht gibt der ein oder andere diese dann auch in einem Jahr weiter.

» zurück