Wir denken Bildung weiter.

27. April 2017

 Experimente zum Thema Ernährung und Gesundheit

Wie sich verschiedene Teesorten mit Eisen vertragen, erforschen derzeit die 10.-Klässler des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums. Und noch einiges mehr…

Steckt in einem ACE-Getränk eigentlich mehr Vitamin C als in hundertprozentigem Orangesaft? Warum kann der Körper manche Vitamine nur in Kombination mit Fett richtig verwerten? Und wie wirkt sich der Konsum von Tee auf die Aufnahme von Eisen ins Blut aus? Diese und viele weitere Fragen rund um die Themen Ernährung, Fitness und Gesundheit erforschen die 10.-Klässler des SGG derzeit im Unterricht bei Michaela Sehringer.

In zahlreichen Experimenten können sie einiges über Inhaltsstoffe, deren Eigenschaften, Wirkweise und Wechselwirkungen herausfinden. Schwarztee beispielsweise verhindert die Aufnahme von Eisen ins Blut, wie eines der Experimente zeigt. In Reagenzgläsern mischen die Schüler verschiedene Teesorten mit einer Eisensalzlösung. Der Schwarztee flockt dabei aus, was daran liegt, dass die im Schwarztee enthaltenen Gerbsäuren mit dem Eisen schwerlösliche Stoffe bilden. Diese wiederum kann der Körper nicht aufnehmen.

Auch Aufgaben außerhalb des Labors bearbeiten die Schüler. Im Supermarkt sollen sie z.B. herausfinden, welche Functional-Food-Produkte angeboten werden, wie hoch deren Anteil im Vergleich zu üblichen Produkten und wie das Preisverhältnis ist. Auch Werbeanalysen und Recherchen z.B. zur Folge einer Überdosierung von Zusätzen in Functional-Food stehen an.

Arbeitsaufträge zu den Themen Ausdauersport, Doping, Fehlernährung und Essstörungen finden sich ebenfalls an den insgesamt zehn Aufgabenstationen, die alle Schüler in kleinen Gruppen durchlaufen.

„Die Aufgaben decken ein breites Themenspektrum ab und bieten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Wissen zu wiederholen und zu vertiefen. Dabei war es mir wichtig, Aufgaben auszuwählen, die für die Schüler interessant sind und auch Spaß machen“, so Michaela Sehringer.

» zurück