Wir denken Bildung weiter.

18. Mai 2018

Höhenmessung mit Geodreieck und Lot

Mathematik praktisch angewandt: Höhenbestimmung mit Geodreieck und Faden.

Mit dem Geodreieck kann man bekannterweise Winkel in Dreiecken messen oder Dreiecke nach bestimmten Vorgaben zeichnen. Man kann es aber auch benutzen, um die Höhe von Gebäuden oder Bäumen zu bestimmen. Wie das funktioniert, haben die 10.-Klässler im Mathematikunterricht bei Cajetan Bittkau gelernt.

Mit Geodreieck, einem Rollmeter und einer als Lot dienenden Konstruktion aus Bindfaden und einem daran gebundenen Gegenstand ausgestattet, machten sich die Schülerinnen und Schüler daran, per Winkelmessung und Winkelfunktion die Höhe von Räumen, Fensterahmen und anderen höher gelegenen Punkten zu berechnen. Dabei hatten die 10.-Klässler auch die Aufgabe, Skizzen mit allen zur Berechnung relevanten Daten anzufertigen.

In einer weiteren Aufgabe lernten Sie das „Försterdreieck“, ebenfalls eine Methode zur Höhenbestimmung, kennen. Diese macht sich den Strahlensatz zunutze und dient der Bestimmung von Baumgrößen.

Wie man, ohne das Schulgebäude zu verlassen, die Höhe des Freiburger Münsters bestimmt, mussten sich die Schüler ebenfalls überlegen. Ob sie wohl alle auf die offiziell angegebenen 116 Meter kamen?

» zurück