Wir denken Bildung weiter.

30. November 2018

Faire Geste: Die beiden Lokalrivalen nach dem Spiel

Erfolgreich verlief das erste Lehrer-Fußball-Turnier des Südbadischen Fußballverbands für das junge bzw. neu aufgestellte Team der ANGELL-Akademie.

Gleich zu Beginn stand das immens wichtige und prestigeträchtige Derby gegen den Lokalrivalen Montessori Zentrum ANGELL auf dem Spielplan, das bereits seit Wochen für Gesprächsstoff beim Mittagessen in der gemeinsamen Bioteria und allerlei Mutmaßungen über die Spieltaktik des gegnerischen Trainers Bernhard Max gesorgt hatte. Die Akademie trat dabei mit den beiden Schulleitern Eberhard Wahl (Tor) und Wolfgang Lang, Olli „Killerwade“ Niemand, Neuzugang Lukas „Lokalmatador“ Hohnen und den ballzaubernden Edeljokern Alexander Zarzuri und Alejandro Rodriguez an. Unter den wachsamen Augen der beiden Ehrenspielführer Ralf Schmidt (Montessori Zentrum) und Tibor Prekopp (ANGELL Akademie) entwickelte sich gleich eine zwar emotionale, dabei aber jederzeit fair geführte Partie. Zu einem frühen Höhepunkt kam es, als der Unparteiische in Folge eines Handspiels von Elias Duttlinger bereits in der ersten Spielminute auf Strafstoß entschied, den Akademie-Neuzugang Lukas Hohnen sicher verwandelte und dabei Montessori-Keeper Kit „The Cat“ Klinkert, der ansonsten eine starke Leistung zeigte, nicht den Hauch einer Chance ließ.

Packende Szenen vor dem Kasten von Eberhard "Titan" Wahl - doch die Null steht!So angestachelt wurde die Partie immer offener und es entwickelten sich auf beiden Seiten Möglichkeiten. Die Vorentscheidung fiel dann durch einen schnellen Konter, bei dem Lukas Hohnen aus halblinker Position zum Schuss kam. Als sicherer Rückhalt erwies sich einmal mehr Keeper und Rekordspieler Eberhard „Titan“ Wahl, der seinen Kasten auch dieses Mal sauber hielt.

Im weiteren Verlauf des Turniers traf die Akademie auf das gemischte Team des St.-Ursula-Gymnasiums (2:2 mit Treffern von Olli Niemand nach Doppelpass mit Wolfgang Lang und einem sehenswerten Fernschuss von Alejandro Rodriguez) bevor es dann im entscheidenden Spiel gegen das Walter-Eucken-Gymnasium leider eine 2:1- Niederlage gab, bei der Lukas Hohnen erneut ein Tor erzielte. Aufgrund der besseren Tordifferenz gab es für die geschlossene Mannschaftsleistung ein verdientes Weiterkommen in die zweite Runde, über die wir dann demnächst berichten.» zurück