Wir denken Bildung weiter.

24. Januar 2019

Stop-Motion-Workshop

Beim diesjährigen Workshop-Tag konnten die Schüler*innen wieder aus einem breitgefächerten Angebot auswählen. Auch ein Stop-Motion-Workshop war dabei.

Für diesen haben sich Anton, Max und Jeremy entschieden. Nach einer kurzen Einführung durch Workshop-Leiter Cajetan Bittkau erstellten sie in einem ersten kleinen Projekt eine Animation, in der eine Legofigur aus einem Lexikon klettert. Millimeter um Millimeter haben sie die Figur bewegt und die einzelnen Bilder mit einem der neuen IPads aufgenommen. Dank der darauf installierten Stop-Motion-App haben sie diese schnell und komfortabel zu einer effektvollen Stop-Motion-Animation zusammengefügt. Gleich danach machten sich die drei an die nächste Animation, eine Kampfszene, in der auch ein Raumschiff eine Rolle spielt.

Um Rollen ging es auch im Raum A204 ein Stockwerk tiefer. Dort haben sich 14 Schülerinnen und Schüler mit der Kunst des Schauspielens beschäftigt. Im Theaterworkshop bei Anita Lemoye haben sie u.a. Übungen zu Wahrnehmung, Körperhaltung, Bewegung und Stimme gemacht und in kurzen Szenen das neu Gelernte ausprobiert.

Wiederum mit etwas ganz anderem haben sich die Schüler*innen in Workshop bei Lukas Hohnen befasst, nämlich mit dem Schachspielen. Einen Vormittag lang konnten die Teilnehmer*innen das Spiel kennenlernen oder ihre bisherige Spielweise verbessern und dabei Konzentrationsfähigkeit, Vorstellungsvermögen und individuelle Problemlösestrategien schulen. Von Schachexperte Thomas, vom Schachclub „Schwarze Pumpe“ konnten die Schüler*innen in der zweiten Hälfte des Workshops noch einiges über Taktik erfahren.

Neues kennenlernen und sich einen Schultag lang intensiv mit einem selbstgewählten Thema zu beschäftigen, dafür bietet der Workshop-Tag Gelegenheit. Aus 16 Workshops konnten die Schüler*innen der 11. Klassen von WG und SG sowie der BK1-Klassen dieses Mal auswählen. Dabei waren neben  technischen, sportlichen und künstlerischen Angeboten auch Workshops zum Thema "Lernen lernen", Meditation und "City Bound" vertreten. Auch Studierende von Campusnah e.V.  waren wieder zu Gast, um interessierten Schüler*innen ihre Studiengänge vorzustellen und ihre Erfahrungen weiterzugeben.

» zurück